Pink November startet an diesem Wochenende

14 Tage, 14 Konzerte, 14 Gastgeber – unterstützt vom Kulturbüro der Stadt Bochum.
 

Band „The Klezmer Tunes“ - Foto: „Klezmer Tunes“.
Besondere Konzerte an besonderen Orten, das ist der einmalige Charme der kleinen Konzerte der Reihe „Pink November“, die es mittlerweile schon sieben Jahre in Bochum gibt. Am Sonntag, 4. November, geht es wieder los – im ausverkauften „Showroom“ von Jan Kath im Ehrenfeld spielt Mariama mit ihrer Band Global Pop.
 
Das Konzept ist in Bochum mittlerweile gut bekannt. Seit 2012 machen Bochumer  im November ihre Türen auf und machen Platz für Künstler aus dem In- und Ausland. Mal im Wohnzimmer, mal in der Agentur oder im Atelier. Die Bochumer Moderatorin Katja Leistenschneider organisiert diese Konzertreihe seither, mit musikalischem Know-how unterstützt von Nina von Harpke aus Köln.
 
Hinter „Pink November“ steht der  Bochumer Verein Ruhestörung!e.V.. Er sammelt Spenden und Unterstützer, die diese kleinen Konzerte dann ermöglichen. Auch das Kulturbüro der Stadt Bochum ist ein solcher Unterstützer: „Das ist ein tolles Format und ich freue mich sehr, dass es mit unserer Unterstützung jetzt auch ins Viktoria-Quartier einzieht“, sagt Bertram Frewer, Programmleiter des Kulturbüros der Stadt.
 
Das „atelier automatique“ in der Rottstraße ist am Donnerstag, 8. November, 20 Uhr, dank der Förderung durch die Stadt Gastgeber für The Klezmer Tunes, einem Klezmer Trio aus Köln, dass modernen Klezmer spiele wird und „eine wunderbare Musikfarbe in das Festival einbringt“, sagt Festivalleiterin Katja Leistenschneider.
 
Tickets und das komplette Programm gibt es unter pinknovember.de und an der Tickethotline 0176-97819363.

(31. Oktober 2018)



Die Stadt Bochum auf facebook   Folge der Stadt Bochum auf Twitter   Die Stadt Bochum auf YouTube   Folge der Stadt Bochum auf Instagram   Die Stadt Bochum auf flickr

 
Werbepartner