Umgestaltung des Kinderspielplatzes an der Stresemannstraße beginnt

Die Stadt Bochum gestaltet den 900 Quadratmeter großen Kinderspielplatz an der Stresemannstraße in Wattenscheid neu. Am Montag, 2. September, um 11 Uhr setzen Bürgermeisterin Gabriela Schäfer und Bezirksbürgermeister Manfred Molszich den symbolischen ersten Spatenstich. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen. Bereits am Freitag, 30. August, wird die ausführende Firma einen Zaun aufstellen und die Baustelle einrichten.  Ab dem 16. September beginnen die größeren Bauarbeiten.

Dabei werden die vorhandenen zwei Zugänge zum Spielplatz durch einen gepflasterten Weg quer über das Grundstück miteinander verbunden. Daran gliedern sich an zwei Stellen Sitzplätze mit Bänken an. Der Weg unterteilt den Spielplatz in eine Sand- und eine Rasenfläche. Auf der Rasenfläche findet eine Wippe Platz, die Sandfläche erhält eine Kletterturm-Kombination, eine Vogelnestschaukel und ein Sandspielgerät für Kleinkinder. Der Bereich für die Kleinkinder wird durch Felsquader abgetrennt, die auch als Sitzgelegenheiten dienen. Darüber hinaus erfolgt eine teilweise Erneuerung der bestehenden Bepflanzung.

Mit der Erneuerung des Spielplatzes an der Stresemannstraße beginnt die Umsetzung des Masterplans „Bewegte und bespielte Stadt Wattenscheid“ im Zuge des integrierten Stadterneuerungsprozesses der „Sozialen Stadt – Gesundes Wattenscheid“. Noch in diesem Jahr geht es weiter mit den Außenanlagen des Abenteuerspielplatzes an der Hüller Straße sowie der Umgestaltung des Schulhofes der Gertrudisschule und der Errichtung ergänzender Spielgeräte auf den Spielplätzen Ludwig-Steil-Straße/Bismarckplatz und Centrumplatz. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 97.000 Euro. 80 Prozent davon tragen der Bund und das Land und 20 Prozent die Stadt.

Parallel zu den Arbeiten auf dem Spielplatz der Stresemannstraße baut die ausführende Firma auf den Spielplatz der Ludwig-Steil-Straße ein Trampolin ein und am Centrumplatz eine neue Reck-Anlage. Diese ergänzenden Spielgeräte waren ein Wunsch bei diversen Kinder- und Einrichtungsbeteiligungen zur Erarbeitung des Masterplans mit dem die Stadt mehr Bewegungsmöglichkeiten im dicht bebauten innerstädtischen Raum schafft. Zusätzlich zum Masterplan werden der große Sport- und Spielbereich am Ehrenmal und im Zuge der städtischen Spielleitplanung der Spielplatz an der Hermann-Sievers-Straße erneuert, die sich im Moment in der Planung befinden. Insgesamt wertet die Stadt Bochum damit die Spiellandschaft in Wattenscheid-Mitte in den Jahren 2019 und 2020 deutlich auf.

Im März 2018 lud das Stadtteilmanagement, das den ISEK-Prozess begleitet, zu einer zentralen Beteiligungsveranstaltung auf den Kinderspielplatz Stresemannstraße ein, um Wünsche und Ideen aus der Sicht der Kinder, der Anwohnerschaft und anliegenden Einrichtungen zu erfahren. Der Einladung waren die Kita St. Pius und die Offene Ganztagsschule der Gertrudisschule sowie Eltern mit Kindern und Nachbarinnen und Nachbarn gefolgt. Neben einem Austausch der Spielgeräte standen bei den Gesprächen auch die Wege zum Spielplatz und die Sicherheit im Mittelpunkt. Die Wünsche und Anregungen hat das Stadtteilmanagement aufgenommen und die Stadt in einem nächsten Schritt in eine Entwurfsplanung eingearbeitet, welche von der Bezirksvertretung Wattenscheid im Sommer 2018 beschlossen wurde.

(29. August 2019)

 



Die Stadt Bochum auf facebook   Folge der Stadt Bochum auf Twitter   Die Stadt Bochum auf YouTube   Folge der Stadt Bochum auf Instagram   Die Stadt Bochum auf flickr

 
Werbepartner