Unterhaltung der Straßen, Wege und Plätze

Foto eines beschädigten Straßenteils vor der Ausbesserung
Foto eines beschädigten Straßenteils vor der Ausbesserung


Das gesamte Bochumer Straßennetz einschließlich der Privatstraßen umfasst eine Länge von circa 1.100 Kilometern. Rund 985 Kilometer davon sind gemäß dem Straßen- und Wegegesetz Nordrhein-Westfalen (StrWG NW) als öffentliche Straßen und Wege gewidmet und werden somit vom Tiefbauamt unterhalten.

Neben der baulichen Unterhaltung der öffentlichen Verkehrsflächen ist das Sachgebiet der Straßenunterhaltung ebenfalls für die der Fahrbahnmarkierung, der amtlichen Verkehrszeichen, der Radwegweisung, der Fahrradständer, der Straßenentwässerung ("Gullys"), des Fußgängerleitsystems, der Straßenbenennungsschilder der rot-weißen Schutzgeländer und Pfosten sowie der Stilpoller zuständig.

Für die Bundesautobahnen sowie die Bundes- und Landesstraßen in der freien Strecke, das heißt außerhalb der Bebauung im Stadtgebiet ist der Landesbetrieb Straßen NRW verantwortlich.


Foto eines ausgebesserten Straßenteils
Foto eines ausgebesserten Straßenteils
Hinsichtlich der baulichen Unterhaltung einschließlich der Straßenentwässerung sowie der Pfosten und Poller ist das Stadtgebiet  nahezu identisch der politischen Bezirke in sieben Unterhaltungsbezirke aufgeteilt. Jeder Bezirk wird grundsätzlich von einem Sachbearbeiter betreut. Er ist auch Ansprechpartner bei Fragen zu Gehwegüberfahrten.

Bezüglich der Fahrbahnmarkierung, der Verkehrszeichen, des Fußgängerleitsystems, der Straßenbenennungsschilder, der Radwegweisung oder der Fahrradständer wenden sie sich bitte an die Rufnummern 0234 / 910-16 78 (Herr Scafidi) oder 0234 / 910-10 95 (Frau Moseke).

 

Die Stadt Bochum auf facebook   Folge der Stadt Bochum auf Twitter   Die Stadt Bochum auf YouTube   Folge der Stadt Bochum auf Instagram   Die Stadt Bochum auf flickr

Impressum
 
Werbepartner