Runder Tisch der Bochumer Wohnungsmarktakteure

Wohnungspolitik braucht die Experten vor Ort. Kommune und wohnungswirtschaftliche Akteure müssen sich über die Entwicklungsvoraussetzungen und Gestaltungsmöglichkeiten verständigen, um die örtliche Wohnungsmarktsituation erfolgreich weiterzuentwickeln.

Daher sind gegenseitige Information und Kommunikation in den vergangenen Jahren zentrale Bestandteile des Bochumer Modells der Wohnungspolitik geworden. Die sich stark wandelnden Märkte und zunehmende Individualisierung der Nachfrage erhöhen den Bedarf an übergreifenden und aussagekräftigen Informationen. Die Bemühungen müssen daher weiter verstärkt werden, Markteinschätzungen und Handlungsbedarfe durch Zahlen, Fakten und Materialien sowie Trendaussagen der verschiedenen Marktakteure zu erleichtern und zu unterstützen.

Hierzu wurde Anfang 2008 ein „Runder Tisch” der Bochumer Wohnungsmarktakteure eingerichtet, der die Vernetzung der Akteure verbessern sowie zu Transparenz und Verständigung führen soll. Darüber hinaus bietet sich eine gute Plattform für die Herstellung von Öffentlichkeit in der Stadtgesellschaft. Beteiligte eines solchen Prozesses sind neben den Vertretern aus der Verwaltung zum Beispiel Wohnungsunternehmen und -genossenschaften, Investoren, Projektentwickler, Finanzdienstleister, Architekten, Haus- und Grund, Mieterverein, Fachverbände, Forschung/Wissenschaft und andere.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des „Runden Tisches” treffen sich zwei bis drei Mal jährlich zu wechselnden Schwerpunktthemen. Die Philosophie begründet sich auf einem „offenen Dialog”, in denen verschiedene Stellen der Verwaltung sowie verschiedene Wohnungsmarktakteure frühzeitig und regelmäßig eingebunden werden.

Dem „Runden Tisch” wird außerdem der alle zwei Jahre von der Verwaltung erstellte Wohnungsmarktbericht zur Beratung und Unterstützung seiner Aufgaben vorgelegt. Die Akteure wiederum beteiligen sich an der jährlichen Expertenbefragung im Rahmen des sogenannten „Wohnungsmarktbarometers”.

Im Rahmen eines breiten Beteiligungsprozesses – auch unter Einbeziehung des Runden Tisches – erstellt die Stadt ein Handlungskonzept Wohnen, damit die Handlungsfähigkeit auch mittel- und langfristig gesichert ist.


Ansprechpersonen
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Wolfgang Loke
Telefon 0234 / 910-37 95
E-Mail: WLoke@bochum.de 

Julia Hagemann
Telefon: 0234 / 910-25 63
E-Mail: JHagemann@bochum.de 

Iris Stendera
Telefon: 0234 / 910-37 44
E-Mail: IStendera@bochum.de 

Fax: 0234 / 910-23 43


Newsletter Wohnen in Bochum

Sie sind am Thema "Wohnen in Bochum“ interessiert und möchten über Neuigkeiten informiert werden? Dann haben Sie die Möglichkeit, sich für unseren Newsletter anzumelden.


Die Stadt Bochum auf facebook   Folge der Stadt Bochum auf Twitter   Die Stadt Bochum auf YouTube   Folge der Stadt Bochum auf Instagram   Die Stadt Bochum auf flickr

Impressum
 
Werbepartner