Wissen, Wandel, Wir-Gefühl:
Auf dem Weg zur Stadtmarke Bochum

Wie will sich Bochum in den kommenden Jahren präsentieren? Mit welchen Inhalten kann sich Bochum nach innen und außen glaubhaft positionieren? Diese Fragestellungen diskutierten auf Einladung von Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz am 22. Februar 2014 rund sechzig Vertreter aus Politik, Verwaltung und Stadtgesellschaft im großen Ratssaal des Rathauses. Bochum Marketing hatte dazu in den zurückliegenden Monaten mit einer Imageanalyse und einem Faktencheck eine intensive Grundlagenarbeit geleistet. Unter anderem waren Umfragen in Auftrag gegeben und ein Vergleich zu 19 deutschen, ähnlich strukturierten Großstädten gezogen worden. In einer ausführlichen Auswertung zeigte Bochum Marketing auf, wie die alten Bochum-Bilder, die in den Köpfen von Außenstehenden vorhanden sind, durch neue ersetzt werden können. Ziel ist es, ein zeitgemäßes, stimmiges Profil für Bochum zu entwickeln.

Deutlich wurde dabei, das Bochum eine stark zugespitzte Marke benötigt, um sich sowohl im regionalen als auch im nationalen Rahmen zu profilieren. Das kommunizierte Image soll unverwechselbar, glaubhaft, attraktiv und in wenige präzise Botschaften zusammengefasst sein. Es braucht also auch den Mut, auf einige Merkmale zu verzichten.

Dabei erscheint es sinnvoll, mit den unterstellten Charakteristika zu arbeiten: Bochum ist eine Stadt mit Bergbautradition. Das Themenfeld „Arbeit“ ist und bleibt für das Stadtimage weiterhin eine wesentliche Bezugsgröße. Aber die Art der Arbeit hat sich verändert. Als Attribute ordnete Bochum Marketing die Eigenschaften „zupackend“, „gemeinschaftlich“, „leidenschaftlich“ und „authentisch“ den Bochumern zu. Für die Marke wurde eine Dachmarkenkonstruktion gewählt. Vier Bereichsmarken stützen das Dach – also den Markenkern –, können aber auch unabhängig voneinander funktionieren.

Ruhr-Universität, mehr als 56.000 Studierende, acht Hochschulen, 200 Studiengänge, ausgezeichnet schulische und berufliche Bildung: Bochum ist die Talentschmiede im Ruhrgebiet.

Immer noch mehr als 30.000 Beschäftigte in der Produktion, 10.000 Angestellte an den Hochschulen, Gesundheits-Campus, an kaum einem anderen Standort in der Region greifen Arbeit und Wissenschaft so dynamisch ineinander wie in Bochum: Bochum ist Shootingstar der Wissensarbeit.

„Bochum total“ als größtes innerstädtisches Festival Europas, Jahrhunderthalle als Festspielhaus, Zeltfestival Ruhr, Schauspielhaus Bochum, Fidena und freie Szene: Bochum ist Hotspot der Live-Kultur.

Bermuda3Eck, VfL als sportliches Aushängeschild, Einkaufserlebnis, Grünflächen direkt vor der Haustür: Bochum ist Großstadt mit Lebensgefühl.

Wissen, Wandel, Wir-Gefühl ist der Markenkern, in dem diese Aspekte vereint  werden. In diesem Markenkern werden die inhaltlichen Schwerpunkte zusammengeführt. Es ist nicht der zukünftige Stadtclaim beziehungsweise -slogan. Dieser wird erst im Weiteren entwickelt.

Der aktuelle Stand ist ein Zwischenergebnis. Die inhaltliche Profilierung der Marke soll im April 2014 vom Rat beschlossen werden. Sie ist strategischer Rahmen für das weitere Vorgehen. Das Papier ist Arbeitsgrundlage eines  Gestaltungswettbewerbs. Agenturen präsentieren  dann Corporate Design, Logo und Claim. Das siegreiche Konzept bietet den ganzheitlichen Rahmen für den zukünftigen Außenauftritt Bochums.

Kontakt:
Bochum Marketing GmbH
E-Mail: info@bochum-marketing.de

Ausschnitt aus der Präsentation


Die Stadt Bochum auf facebook   Folge der Stadt Bochum auf Twitter   Die Stadt Bochum auf YouTube   Folge der Stadt Bochum auf Instagram   Die Stadt Bochum auf flickr

Impressum
 
Werbepartner