Ostpark - Neues Wohnen -

Inhaltsverzeichnis



Was suche ich, bin ich hier richtig?

Das Großprojekt „OSTPARK – Neues Wohnen“ soll für mehrere tausend Menschen neue, attraktive, grüne und doch innenstadtnahe Wohnviertel schaffen. Hierbei sollen in den nächsten Jahren rund 25 Hektar Bauland- und Freiflächen zwischen den Stadtteilen Altenbochum und Laer entstehen.


Welche Infos gibt es dazu?

Das Projekt „OSTPARK – Neues Wohnen“ stellt einen zentralen Baustein im „Handlungskonzept Wohnen“ dar, mit dem sich die Stadt Bochum zukunftsgerecht aufstellen will. Das Projekt umfasst zwei Quartiere: das Quartier Feldmark und das Quartier Havkenscheider Höhe sowie einen neu angelegten Bachlauf. Insgesamt sollen durch das Projekt „OSTPARK – Neues Wohnen“ rund 1.100 Wohneinheiten als Einzel-, Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäuser verwirklicht werden.

Grafik Gebiet Ostpark


Bei der Entwicklung des Quartiers Feldmark wird die Stadt Bochum von NRW.URBAN als treuhänderischer Entwicklungsträger unterstützt. Die NRW.URBAN unterstützt Kommunen dabei, Grundstücke für den Wohnungsbau zu entwickeln und zu erschließen. Interessenten können sich in den Newsletter OSTPARK  eintragen und sich stets über den aktuellen Stand informieren. Die Vermarktung im Quartier Feldmark wird durch Herrn Lemke und Frau Hein von NRW.URBAN übernommen - Kontaktdaten.


Weitere Informationen zum Herunterladen


Aktuelles

Derzeit wird an dem Entwurf des Bebauungsplans Nr. 900 gearbeitet. Dieser soll Mitte des Jahres in die Offenlage gebracht werden. Nach der Offenlage soll der Satzungsbeschluss folgen.

Ebenfalls für Mitte des Jahres ist der Abriss der alten Stadtgärtnerei geplant. Außerdem finden erste Vorbereitungen zum Bodenmanagement statt. Weiterhin wird in Kürze der Abschluss der Entwurfsplanung für die Verkehrs- und Freiraumplanung erwartet.
 

Für aktuelle Informationen, melden Sie sich beim Newsletter OSTPARK  an.


Was bisher geschah

  • Dezember 213:
    Ratsbeschluss zur Rahmenplanung „OSTPARK – Neues Wohnen“: Entwicklung drei eigenständiger Quartiere.
     
  • 2014 / 2015:
    Intensive Öffentlichkeitsbeteiligung (Bürgerinformationsveranstaltungen, Planungsforen, Workshops, …).
    Berücksichtigung von Aspekten wie Hitze, Frischluft und Regenwasser aus dem Klimaprojekt „Plan4Change“ (Abschlussbericht unter www.plan4change.de).
     
  • ab März 2016:
    Verkehrs- und Freiraumplanung im Quartier Feldmark durch BPR (Osnabrück) und Ramboll Studio Dreiseitl (Überlingen). Das Städtebauliche Konzept bildet die Basis für den Bebauungsplan Nr. 900
     
  • April 2016:
    Überarbeiteter Rahmenplan (mit den Ergebnissen aus der Bürgerbeteiligung) wird von der Politik beschlossen. Wichtige Grundlage für verschiedene Bebauungspläne (Nr. 900, 901 und 932).
     
  • Dezember 2016:
    Ratsbeschluss zum Quartier Havkenscheider Höhe.
     
  • Anfang 2017:
    Vermarktung Pioniergrundstücke an der Havkenscheider Straße sowie Immanuel-Kant-Straße.
     
  • Oktober 2017:
    Machbarkeitsstudie zur barrierefreien Überquerung des Sheffield-Rings für Fußgänger und Radfahrer.

Wer kann mir weiterhelfen?

Anfragen zur Vermarktung im Quartier Feldmark:
    
Herr Lemke / Frau Hein
NRW.URBAN Projektmanagement
Karl-Harr-Straße 5
44263 Dortmund
Telefon: 0231 / 4341-226
Fax: 0231 / 4341-320
E-Mail: philipp.lemke@nrw-urban.de
www.nrw-urban.de
 

Das könnte Sie auch interessieren



Die Stadt Bochum auf facebook   Folge der Stadt Bochum auf Twitter   Die Stadt Bochum auf YouTube   Folge der Stadt Bochum auf Instagram   Die Stadt Bochum auf flickr

 
Werbepartner