Übertragung der Trichinenprobenahme auf Jäger

Gemäß § 6 Absatz 2 der Tier-LMÜV darf die Behörde die Entnahme von Trichinenproben auf den Jäger übertragen. Diese Übertragung bezieht sich jedoch nur auf Dachse und Wildschweine. Bei den anderen Tierarten, die empfänglich für Trichinen sind, sind die Proben durch amtliches Personal zu entnehmen.

Im Rahmen der Trichinenprobenahme durch den Jäger hat er den Tierkörper mit einer Wildmarke zu kennzeichnen und einen Wildursprungsschein auszufüllen. Die Probe und der Wildursprungsschein müssen der zuständigen Behörde vorgelegt werden.

Sollte die Probenahme nicht übertragen worden sein, sind alle Trichinenproben amtlich zu nehmen. Dafür sind die Tierkörper dem Veterinäramt zur Untersuchung zu gestellen.

Zur Übertragung der Trichinenprobenahme wenden Sie sich bitte an das Ordnungsamt der Stadt Bochum (Untere Jagdbehörde).

Bei weiteren Fragen zum Ablauf der Untersuchung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner:

Herr Diekenbrock
Ordnungsamt
Telefon: 0234 / 910-32 85


Die Stadt Bochum auf facebook   Folge der Stadt Bochum auf Twitter   Die Stadt Bochum auf YouTube   Folge der Stadt Bochum auf Instagram   Die Stadt Bochum auf flickr

Impressum
 
Werbepartner