#SommerDIALOG 2017

Zweiter Sommerdialog mit Oberbürgermeister Thomas Eiskirch am 02.09.2017. Foto: André Grabowski / Stadt Bochum, Referat für Kommunikation
Interessante Gäste, spannende Themen, viele Publikumsfragen und eine überraschende Aktion - der 2. SommerDIALOG am Konrad-Adenauer-Platz war eine gelungene Veranstaltung. Oberbürgermeister Thomas Eiskirch hatte drei Gäste eingeladen, um mit Ihnen über die Digitalisierung Bochums und die Stärken und Schwächen der Stadt zu diskutieren.

Unter der Moderation von Stephanie Schmidt (ZDF) entwickelte sich ein abwechslungsreicher Schlagabtausch. OB Eiskirch hob die hohen Investitionen und die positive Entwicklung der letzten Wochen hervor, nannte als Stichworte emissionsfreie Paketlieferung durch die Elektro-Streetscooter von DHL, den Spatenstich für das neue DHL-Logistikzentrum auf Mark 51°7, die Eröffnung von Opel-Warehouse sowie des Kunstrasenplatzes in Harpen und die Vorstellung der neuen Landmarke „Basecamp“ am Hauptbahnhof. Die Beispiele zeigten, dass Bochum beste Voraussetzungen für Firmen biete, so der OB. Auch und gerade durch superschnelle Internetverbindungen: Bochum werde Gigabit-City.

Gudrun Scharler von Unitymedia nannte Details zu diesem Projekt, mit dem Bochum als Partner „schnellste Stadt Deutschlands“ bzw. „Gigabit City“ werden will. Bis Ende 2018, so Scharler, wolle Unitymedia in Bochum Highspeed-Internet für 95 Prozent der Haushalte und Firmen bereitstellen. Damit werde Bochum die erste Großstadt Deutschlands, die flächendeckend mit Internetverbindungen in Gigabit-Qualität ausgestattet sein werde.

Auch Andreas Tyrock, Chefredakteur der WAZ, nahm an dem SommerDIALOG teil. Als Journalist, aber auch als Bochumer Neubürger. Er zog vor wenigen Wochen nach Bochum. Gut gelaunt schilderte er erste Eindrücke. Schnell wurde klar: Er fühlt sich wohl in Bochum. Mit „pro BO“ stellte er auch ein neues Format vor, das in der Lokalredaktion Bochum getestet wird: gute Nachrichten aus der Stadt.

Idaleth Fernandes ist auch Neubürgerin. Die gebürtige Angolanerin nahm auf dem Podium Platz und plauderte aus dem Nähkästchen: Bochum sei spannend und interessant, hätte mit dem Bermuda-Dreieck eine tolle Ausgehmeile. Aber in Wattenscheid wo sie wohne, sei noch viel zu tun. Insbesondere die Häuser-Fassaden könnten verschönert werden.

OB Eiskirch stimmte zu und nutzte gleich die Gelegenheit, um mit dem WAZ-Chefredakteur einen gemeinsamen Wettbewerb ins Leben zu rufen.

SommerDIALOG mit Oberbürgermeister Thomas Eiskirch am 02.09.2017 in Bochum. +++ Foto: André Grabowski / Stadt Bochum, Referat für Kommunikation
Die Zuschauer hatten die Möglichkeit, ihre Fragen aufzuschreiben, die die Podiumsgäste beantworteten. Zahlreiche Fragen gingen ein, die meisten wurden sofort beantwortet.
In die interessante Diskussionsrunde mischte sich kurzzeitig ein Trupp junger Männer, die einen Junggesellenabschied feierten. Sie stürmten die Bühne und feierten lauthals. Moderatorin Stephanie Schmidt, selbst gebürtige Bochumerin, ging entspannt mit den jungen Männern um. Es gab einen kräftigen Applaus der Gäste, die besten Wünsche für die Zukunft und die Feiernden zogen weiter. „Auch das ist Bochum“, so die Gäste.

Die kleine, aber feine Schauspielhaus-Band um Linda Bockholt sorgte für die gelungene musikalische Unterstützung. Per Stream wurde der SommerDIALOG live übertragen und zwei Gebärdendolmetscherinnen übersetzten das Gesagte für die gehörlosen Gäste in die Zeichensprache.

Nach zwei Stunden Dialog endete die Veranstaltung. Fortsetzung folgt 2018.

(5. September 2017)
 

Weitere Informationen:

 #SommerDIALOG

Den kompletten SommerDIALOG 2017 können Sie sich über unseren YouTube-Kanal noch einmal ansehen.



Die Stadt Bochum auf facebook   Folge der Stadt Bochum auf Twitter   Die Stadt Bochum auf YouTube   Folge der Stadt Bochum auf Instagram   Die Stadt Bochum auf flickr

 
Werbepartner